Mobile Version

Gastronews

Neuerrichtung eines Hotelgebäudes

Hotelzimmer

Investitionszulage für Fünf-Sterne-Hotel

Investitionszulage

Nach dem Investitionszulagengesetz 2007 (InvZulG 2007) werden sogenannte „Erstinvestitionsvorhaben“ gefördert, die in einem bestimmten Fördergebiet durchgeführt werden (§ 3 Abs. 1 Nr. 1 i.V. m. § 1 des Investitionszulagengesetzes 2007). Ein Investor errichtete in einem solchen Fördergebiet ein Fünf-Sterne-Hotel. Er beantragte für Gebäude und Innenausstattung jeweils eine Investitionszulage. Strittig war, ob es sich bei der Innenausstattung des Hotels um eine förderfähige Erstinvestition handelte, für welche eine gesonderte Investitionszulage zu gewähren ist. Der Bundesfinanzhof verneinte Letzteres mit Urteil vom 17.9.2015 (Aktenzeichen III R 2/14, veröffentlicht am 17.2.2016).

Räumlicher und sachlicher Zusammenhang

Der Bundesfinanzhof bejahte im Fall der Errichtung eines Hotels einen räumlichen und sachlichen Zusammenhang zwischen der Herstellung des Gebäudes und der Inneneinrichtung. Dies gilt auch dann, wenn wesentliche Entscheidungen über die Inneneinrichtung nach dem Baubeginn getroffen oder abgeändert werden. Darüber hinaus setzt die Gewährung einer Investitionszulage ein begünstigtes Erstinvestitionsvorhaben voraus. Ein Erstinvestitionsvorhaben kann aus mehreren Einzelinvestitionen bestehen. Mit Beginn der ersten Einzelinvestition wird das Erstinvestitionsvorhaben begonnen. Jede Einzelinvestition begründet für sich keinen Zulagenanspruch. Daher war für die Errichtung des Hotels nur eine Förderung für das gesamte Bauvorhaben zu gewähren.

Stand: 29. März 2016

Artikel der Ausgabe Frühling 2016

Steuerfreiheit von Trinkgeldern bestätigt

Steuerfreiheit von Trinkgeldern bestätigt

BFH untermauert Steuerfreiheit

Neuerrichtung eines Hotelgebäudes

Neuerrichtung eines Hotelgebäudes

Investitionszulage für Fünf-Sterne-Hotel

Fernseher im Hotelzimmer

Fernseher im Hotelzimmer

Keine GEMA-Abgabe bei Zimmerantennen

Getränkekalkulation nach 30/70-Methode

Getränkekalkulation nach 30/70-Methode

Wie Finanzgerichte Betriebsprüfer in die Schranken weisen

Umsatzsteuer auf Saunaleistung

Umsatzsteuer auf Saunaleistung

Regelsteuersatz für Saunaleistungen

Ladenraum als Gaststätte

Ladenraum als Gaststätte

Eine Immobilieneigentümerin hatte in einem Wohn- und Geschäftshaus eine Ladeneinheit erworben.

Pauschbeträge für Sachentnahmen 2016

Pauschbeträge für Sachentnahmen 2016

Die Pauschbeträge sind Jahreswerte ohne Umsatzsteuer und gelten jeweils für eine Person.

Umsatzsteuer beim Stundenhotel

Umsatzsteuer beim Stundenhotel

Vermietungen und Verpachtungen von Grundstücken sind grundsätzlich umsatzsteuerfrei.

Hoferer GmbH Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Farnweg 2a 77728 Oppenau Deutschland +49780497990 +497804979950 https:/www.hoferer.de/